Gruß des Obmanns

Liebe Schiedsrichterinnen, liebe Schiedsrichter,

Im Jahre 1996 übernahm ich von Herbert Brucker die Schiedsrichtergruppe Esslingen als damals jüngster Obmann des Württembergischen Fußballverbandes (wfv). Damals war dies für mich absolutes Neuland in meinem bisherigen Leben, denn erstmals war ich „der Leitwolf“ einer größeren Gruppe. Heute kann ich voller Stolz auf eine Gruppe zurückschauen, für die es sich lohnt an erster Stelle zu stehen.

Eine Gruppe, die mit Arno Blos ein Schiedsrichter Assistent in der 1. Bundesliga und gleichzeitig Schiedsrichter in der Oberliga und Andreas Iby ebenfalls in der Oberliga, kann sich nach außen hin immer sehen lassen. Im Sommer 2016 kam der Aufstieg von Felix Prigan in die Landesliga hinzu.

Positiv sehe ich auch die Förderung unserer jungen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter an. Am meisten lernen unsere Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, außer von den Schulungen, von den vielen Assistenteneinsätzen. Hier können sie von den erfahrenen Schiedsrichtern viel mitnehmen, zum Beispiel wie man richtig mit Spielern und Funktionären umzugehen hat. Deshalb freue ich mich bei vielen Spielbeobachtungen der jungen Schiedsrichter immer wieder, wie sie das gesehene in ihren Spielen umsetzen.

Zu unseren älteren Schiedsrichtern gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, dies meine ich aber auf eine sehr positive Art. Läuferisch gibt es wenig auszusetzen und die durch die Jahre angeeignete Regelkenntnis gibt einem Schiedsrichter die notwendige Sicherheit bei den Spielleitungen. Ein Schiedsrichter der sich seiner Sache sicher ist, der strahlt Selbstbewusstsein und Souveränität aus, was von den Spielern, Funktionären und Zuschauern meist honoriert wird.

Um das Ansehen des Schiedsrichters den Vereinen näher zu bringen und um ein besseres Miteinander zu fördern, haben wir vor 15 Jahren ein Hallenturnier auf die Füße gestellt welches inzwischen seinesgleichen sucht. Mit sage und schreibe 40 aktiven Mannschaften veranstalten wir eines der größten Hallenturnieren in Baden-Württemberg. In zwei Tagen sehen die Zuschauer bei freiem Eintritt tolle, faire und interessante Spiele mit einem Tore-Durchschnitt von mindestens drei Toren pro Spiel. Hierbei werden viele Gespräche zwischen Schiedsrichtern, Zuschauern und Mannschaften geführt was bislang immer gut angekommen ist.

Unsere Gruppe lebt, das kann ich mit Stolz erwähnen, haben wir doch immer wieder Aktionen für unsere Schiedsrichter anzubieten.

– 1x im Jahr unser Treffen für Schiedsrichter über 55 Jahre wo der Förderverein der Schiedsrichtergruppe Esslingen alle Kosten übernimmt.

– Die neue Saison wird mit einem Grillfest nach der Leistungsprüfung immer am ersten Mittwoch im Juli eröffnet, auch hier übernimmt der Förderverein alle Kosten

– Bei den Jungschiedsrichterschulungen ist das erste Getränk frei

– Alle 14 Tage findet das Schiedsrichtertraining in Wernau statt

– Bowling unserer Schiedsrichterinnen in Plochingen

 

Ich wünsche allen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern in all ihren Entscheidungen ein glückliches Händchen und einen guten Pfiff und weiterhin so ein tolles Miteinander, euer

 

Hardy Wolf